Herzratenvariabilitätsmessung

Ein weiteres diagnostisches Verfahren bei uns in der Praxis ist die Messung der Herzratenvariabilität (HRV), welche wir auf Wunsch durchführen können.

Regulationsfähigkeit des Vegetativen Nervensystems

Bei diesem Verfahren wird über die HRV (Herzratenvariabilität) das Vegetative Nervensystem gemessen. Auf diese Weise kann leicht und schnell mit einem Herzfrequenzgürtel der Zustand, die Regulationsfähigkeit sowie die Funktionsfähigkeit des Vegetative Nervensystems ausgelesen werden
Das Vegetative Nervensystem mit seinen beiden Hauptzentren Sympathikus und Parasympathikus sind übergeordnete Steuerzentralen im Körper, welche untergeordnete Prozesse und alle Vitalfunktionen wie Blutdruck, Atmung, Herzfrequenz, Immun-, Hormon- und Verdauungssystem, Energiebereitstellung usw. steuern und regulieren.

Herzratenvariabilitätsmessung und das Vegetative Nervensystem

Das Herz steht bei der HRV Messung im Mittelpunkt. Da das Herz direkt von Sympathikus und Parasympathikus über das Reizleitungssystem gesteuert wird, dient es bei der HRV als das Organ, um das Vegetative Nervensystem zu messen. Je starrer die Herzratenvariabilität, desto gestresster ist das vegetative Nervensystem. Die Messungen werden idealerweise vor sowie nach therapeutischen Anwendungen durchgeführt, um eine Verbesserung der HRV nachzuweisen.

Die Herzratenvariabilitätsmessung kann sowohl als Eingangsuntersuchung beim Ersttermin durchgeführt werden, als auch zur Verlaufskontrolle im Rahmen der therapeutischen Massnahmen.

Unsere Verfahren im Bereich Diagnostik

Menü